Neuwahlen 2019

Veröffentlicht am 14.10.2019 in Ortsverein

Führungsriege der Geiselhöringer SPD mit der Doppelspitze Barbara Kasberger (3.v.li.) und Michael Meister (4.v.li.) sowie Kassierer Josef Eisenhut (re.), Schriftführer Rainer Pasta (2.v.li.), Revisor Walter Wirth (li.) so wie die Beisitzer Helga Janker (3.v.re.) und Franz Bayer (2.v.re.) (Foto: Ludwig Kerscher)

 

Geiselhöringer SPD geht mit Doppelspitze in den Kommunal-Wahlkampf

 

Liste SPD - Unabhängige Bürger“ soll gesellschaftliche und politische Vielfalt sicherstellen

 

Noch bevor die BundesSPD die Kandidaten für eine Doppelspitze in der Parteiführung gefunden hat, wurde dieses Führungsmodell in der Geiselhöringer SPD umgesetzt. Bei den Neuwahlen am vergangenen Sonntag in der Taverne Korfu in Geiselhöring etablierte der SPD-Ortsverein ein gleichberechtigtes Führungsduo, das die Geiselhöringer SPD auch in den Kommunalwahlkampf 2020 führen wird. Neben dem Führungsduo Barbara Kasberger und Michael Meister wurden Kassierer Josef Eisenhut , Schriftführer Rainer Pasta und die Revisoren Walter Wirth sowie Hans Janker im Amt bestätigt. Bei den Delegiertenwahlen für die Kreis- und Unterbezirkstage setzte sich jeweils Helga Janker vor Michael Meister und Barbara Kasberger, bei der Delegiertenwahl für die Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahlliste/Landratskandidat*in dominierte Barbara Kasberger vor Michael Meister und Rainer Pasta.

 

Eingangs sprach SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender Fritz Fuchs in Vertretung des Kreisvorsitzenden Martin Kreutz ein Grußwort, in dem er auf die gewaltige Aufgabenstellung bei den anstehenden Kommunalwahlen hingewiesen hat. Gerade diese Herausforderung hat den Ortsverein auch bewogen, eine gleichberechtigte Doppelspitze zu etablieren. „Der Ortsverein muss auch dann handlungsfähig sein, wenn der Vorsitzende einmal ausfällt. Die Doppelspitze garantiert zum einen Entscheidungssicherheit und erlaubt zum anderen den handelnden Personen auch einmal eine Auszeit, wenn Beruf, Studium, Familie, Ehrenamt oder andere Aufgaben dies erfordern“, so Michael Meister in seinem Antrag an die Versammlung, der einstimmiger beschlossen wurde. Unter Leitung von Ludwig Kerscher aus Hadersbach erfolgten nach dem Bericht der Vorstandschaft und der Kasse sowie deren Entlastung dann die Neuwahlen.

 

Doppelspitze garantiert Entscheidungssicherheit

 

In den einzelnen geheimen Wahlen wurden meist einstimmig folgende Aufgaben verteilt: gleichberechtigte Doppelspitze Barbara Kasberger und Michael Meister, Kassierer Josef Eisenhut, Schriftführer Rainer Pasta, Revisoren Walter Wirth und Hans Janker, Beisitzer Helga Janker , Alois Janker und Franz Bayer. Bei den Wahlen der Delegierten und Ersatzdelegierten wurden für den Kreisverband Helga Janker, Michael Meister und Barbara Kasberger (Ersatz: Franz Bayer, Rainer Pasta), für den Unterbezirk: Helga Janker und Michael Meister (Ersatz: Barbara Kasberger), für die Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahlliste/Landratskandidat*in: Barbara Kasberger, Michael Meister und Rainer Pasta (Ersatz: Helga Janker, Franz Bayer) gewählt.

 

Im zweiten Teil der Versammlung wurden die Weichen für die anstehenden Kommunalwahlen am 15. März 2020 gestellt. Vorangestellt war der Bericht der Stadträte über ihre Arbeit in der letzten Legislaturperiode. Josef Eisenhut stellte die für ihn wichtigsten Punkte kurz dar und den Anwesenden wurde schnell klar, wo die Arbeits-Schwerpunkte ihrer Vertreter im Stadtrat lagen. Nach intensiver Diskussion, beschloss der Ortsverein einstimmig auch bei der Kommunalwahl 2020 wieder mit einer Liste „SPD – Unabhängige Bürger“ anzutreten. „In diesen bewegten Zeiten ist es die Aufgabe der SPD, vor allem in Geiselhöring, dafür zu sorgen, dass die gesellschaftliche und politische Vielfalt in der Stadt abgebildet bzw. erhalten und die Möglichkeit geschaffen wird, dass diese entsprechend im Stadtrat vertreten werden. Über die Zusammensetzung des Stadtrates entscheiden die Wähler, über das Angebot an Kandidaten, Meinungen und Enwicklungsziele die Parteien“, so Barbara Kasberger. Die SPD wird ihrer Verantwortung gerecht und öffnet sich wieder für parteilose, aber politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger. „Wir wollen frische Ideen reinlassen und laden zum Mitmachen ein“, so die Botschaft an die Bürgerschaft. Oberstes Ziel der Geiselhöringer SPD ist es, die politische Vielfalt und den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

 

Politische Vielfalt und sozialen Zusammenhalt stärken

 

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit musste die Zukunftsdebatte zur Kommunalwahl auf die konstituierende Sitzung des Ortsvereins am 7. November um 19 Uhr im Nebenraum des Sportheims in Hainsbach verschoben werden. Hierzu sind alle an der Liste „SPD – Unabhängige Bürger“ interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. „Unsere SPD öffnet sich traditionell für alle Berufsgruppen und Schichten, Jung und Alt, Frauen und Männer, hier Geborene und zu uns Gekommene. Die Geiselhöringer SPD bietet ein Angebot für alle, die in einer solidarischen Gesellschaft leben und auch an andere denken wollen“, so die Schlussworte der Doppelspitze Meister/Kasberger.