Offener Brief der Vorstandschaft zum Wahlergebnis

Veröffentlicht am 23.03.2020 in Wahlen

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe Kandidatinnen und Kandidaten,

liebe Freunde der Geiselhöringer SPD,

 

die Kommunalwahl 2020 ist vorbei, die Mandate verteilt und wir wollen Danke sagen!

Danke an alle, die sich als Kandidaten unsere Liste bereichert und die an unserem Ergebnis mitgewirkt haben. Danke an alle, die sich auf die Straße gestellt und sich an unseren verschiedenen Aktionen persönlich beteiligt haben. Danke an alle, die im Hintergrund mitgeholfen haben, ein gutes Ergebnis zu erzielen.

 

Gegen den Landkreistrend hat die SPD in Geiselhöring nichts verloren, sondern das gute Ergebnis aus der Nachwahl 2015 sogar noch leicht verbessern können. Wir haben drei sichere Stadtratsmandate errungen, waren an einem vierten dran. Dies haben wir unserem Kandidatentableau und unserem engagierten, mutigen Wahlkampf zu verdanken.

 

Besonders gefreut hat uns die Tatsache, dass unsere jungen Kandidatinnen und Kandidaten so gut abgeschnitten haben und mit Simon Eisenhut einer von ihnen sogar den Sprung in den Stadtrat geschafft hat. Doch auch die Ergebnisse von Katharina Haslbeck, Franziska Krinner und Ludwig Kerscher sind außerordentlich gut und machen Mut für die Zukunft. Es würde uns sehr freuen, wenn gerade Ihr euch auch in Zukunft am politischen Leben und den Aktionen der Geiselhöringer SPD beteiligt – das eine oder andere Parteibuch hätten wir auch noch vorrätig!

 

Diese Gemeinschaftsleistung generiert auch Verantwortung und einen Auftrag an die Vorstandschaft und die gewählten Stadträte. Als Vorstände werden wir die gute Arbeit der letzten Jahre fortsetzen, die SPD-im-Dialog-Reihe fortsetzen und unser Versprechen, die Rote-Radl-Aktion auch außerhalb des Wahlkampfes fortzusetzen, einhalten. Von den Stadträten erwarten wir und sicher auch alle engagierten Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer eine offene und verantwortungsvolle Zusammenarbeit, zeitnahe Informationen zu aktuellen Stadtratsthemen, die Umsetzung unseres Wahlprogramms durch entsprechende Antragsstellung und die Abarbeitung der To-do-Liste aus der Roten-Radl-Aktion. Eine entsprechende Informations- und Diskussionskultur sollte dazu möglich sein.

 

Seitens der Vorstandschaft, und sicher auch im Sinne der Kandidaten, wäre es wichtig, die Position der SPD im Stadtrat vor allem in Bezug auf die Zusammenarbeit mit der CSU auszudiskutieren. Immer wieder wurde uns im Wahlkampf vorgehalten „kein eigenes Profil“ zu haben und nur ein „Anhängsel der CSU“ zu sein, das alles nur abnicke. Es ist unumgänglich hier entgegenzuwirken und eine eigenständige Politik als selbstbewusste SPD zu gestalten.

 

Eigentlich hatten wir geplant, gleich nach der Wahlentscheidung eine Mitgliederversammlung einzuberufen um all diese Dinge anzusprechen und zu klären. Auch die Art und Weise der zukünftigen Ortsvereinsarbeit oder die Fortführung der Sommerfest-Tradition sollte besprochen werden.

 

Dieses Ansinnen machte die derzeitige Katastrophenlage angesichts der CORONA-Krise zunichte. Wir hoffen, dass sich die Lage nach den Osterferien entspannt und öffentliche Veranstaltungen wieder möglich sind. Gerne würden wir die Mitgliederversammlung dann einberufen und einen wöchentlichen Stammtisch ohne feste Tagesordnung einführen, denn wie sich zeigt, ist ein gesellschaftlicher Anteil in der Ortsvereinsarbeit immens wichtig und für alle ein Ansporn, auch die politische Arbeit weiter zu führen. Denn eines hat die Kommunalwahl 2020 gezeigt – und das haben wir auch schon im Wahlkampf erklärt – unabhängig vom Stimmen-Ergebnis haben wir als Ortsverein gewonnen: an gegenseitigem Vertrauen, an persönlichem Kontakt untereinander, an neuen Ideen und neuen Impulsen.

 

Schließlich noch eine Bitte: Sollte jemand von Euch aufgrund der derzeitigen Einschränkungen in Schwierigkeiten geraten – meldet Euch! Gerne organisieren wir Einkaufsfahrten, Abholungen oder ähnliches.

 

Wir werden niemanden alleine lassen und keinen vergessen. Ob per eMail oder Telefon, ihr könnt Euch jederzeit an uns wenden – wir organisieren schnellst mögliche Hilfeleistung:

Rainer Pasta: 09423-943608 oder rainer.pasta@freenet.de

 

Freundschaft

Michael Meister - Vorsitzender

Barbara Kasberger - Vorsitzende