Herzlich willkommen beim SPD Ortsverein Geiselhöring

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Homepage des SPD Ortsvereins Geiselhöring. Der Ortsverein berichtet hier über seine Aktivitäten in der Gemeinde sowie über die Vernetzung in übergeordnete Partei-Strukturen und zu den Genossinnen und Genossen im Arbeitskreis Labertal der SPD.

Gerne stehen wir über unser Kontaktformular auch für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

 
 

Veranstaltungen Politik im Festzelt Pfaffenberg

Beim Politischen Frühschoppen dreht sich alles um die Landwirtschaft

Am Sonntag, den 7. August, um 10.30 spricht der brandenburgische Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger sowie Staatssekretär Florian Pronold beim politischen Frühschoppen im Festzelt Pfaffenberg.

Veröffentlicht von Arbeitskreis Labertal am 22.07.2016

 

Regionalpolitik Am Ende muss die Demokratie gewinnen

Sehen die geplante Entwicklung mit Skepsis: (v.l.) stellvertretender Kreisvorsitzender Stefan Diewald, Ortsvorsitzender Hans Maier, Robert Pfannenstiel, Alfred Starch, Hubert Weigl, Kreisvorsitzender Martin Kreutz, Rainer Pasta und Dr. Cora Nothnagel

Industriegebiet Oberschneiding: Eine Hypothek auf die Zukunft

SPD-Ortsvorsitzender Hans Maier und die Bürgerinitiative für ein industriefreies Oberschneiding informierte die Kreisvorstandschaft zum Bürgerentscheid

Aus aktuellen  Anlass  tagte die SPD-Kreisvorstandschaft am Montagabend in Oberschneiding. „Dass sich in Oberschneiding einiges tut, sieht man an der „neuen Mitte“ und dem markanten EF.EU-Turm“, stellten die Vorstandsmitglieder schnell fest. Doch nicht alle Ideen des Bürgermeisters stoßen im Ort auf allgemeine Zustimmung. So ging es bei der Sitzung, neben organisatorischen Details zu den kommenden Veranstaltungen, vor allem um das geplante Industriegebiet in Oberschneiding und die Sorgen der Bürgerschaft hierzu.

Veröffentlicht von Arbeitskreis Labertal am 20.07.2016

 

Allgemein Brexti-Votum ein Beispiel dafür, wie Politik nicht funktioniert

Bildunterschrift: Die erweiterte Kreisvorstandschaft mit Kreisvorsitzendem Martin Kreutz (7.v.li.) und Gastgeberin Beate Seitz-Weinzierl (5.v.l.) sowie Stadtratsfraktionsvorsitzenden Peter Stranninger (5.v.re) und SPD-Geschäftsführerin Christine Schrock (3.v.re.)

Vorstand der LandkreisSPD tagt in Wiesenfelden

Mit selbstgemachtem Kräuterquark und Wildkräuter-Obazd´n lässt es sich gut tagen, noch dazu in einer lauen Sommernacht im Schlossgarten im Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden. Somit konnte SPD-Kreisvorsitzender Martin Kreutz am Dienstagabend, neben der Vorstandschaft, eine Reihe von Ortsvorsitzenden und Gästen zur erweiterten Kreisvorstandsitzung begrüßen. Neben den organisatorischen Themen standen natürlich auch der „Brexit“ und dessen Wertung auf dem Programm.

Veröffentlicht von Arbeitskreis Labertal am 29.06.2016

 

Regionalpolitik Umweltbildung tut not

Beate Seitz-Weinzierl (2.v.li) informierte die Besucher über die Arbeit im Umweltzentrum und lud angesichts des neuen Backofens zum Backofenfest mit Kunsthandwerkermarkt am 17.Juli ein.

Kreis-SDP besucht Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden

Im Vorfeld der Kreisvorstandssitzung der LandkreisSPD am gestrigen Dienstag konnte Beate Seitz-Weinzierl, Leiterin des Umweltzentrums Schloss Wiesenfelden, eine Reihe von Vorstandsmitgliedern zur Führung begrüßen. „Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Diktaturen brechen zusammen, der Klimawandel verändert Landschaften und die Mehrzahl der Menschen lebt inzwischen in den Städten“, so Seitz-Weinzierl in ihrer Einleitung.

Veröffentlicht von Arbeitskreis Labertal am 29.06.2016

 

Regionalpolitik SPD-Mitglieder der Enquete-Kommission unterwegs in Konzell

Enquete- Kommission bei Bürgermeister Fritz Fuchs (2. v.re): Die SPD-MdLs Dr. Christoph Rabenstein (re.), Ruth Müller (Mitte), Annette Karl (3.v.li.) und Johanna Werner- Muggendorfer (3.v.re.) sowie Cornelia Reif (li., ALE) und Robert Pfannenstil (2.v.li., SPD-Kreisverband Straubing-Bogen.)

 

23 Gemeinden ziehen an einem Strang – aber nicht immer in eine Richtung

SPD-Mitglieder der Enquete-Kommission informieren sich über Maßnahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE 23nord) – „Fördermittel müssen regionalspezifischen Problemen des ländlichen Raums entsprechen“

Der Gemeindebesuch der SPD-Mitglieder der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensbedingungen in Bayern“ führte eine vierköpfige Delegation am Freitagnachmittag auch ins Bürgerbildungszentrum nach Konzell: Im Gespräch mit Bürgermeister Fritz Fuchs wollten sich die Abgeordneten ein Bild vor Ort machen. Insbesondere die Erfahrungen mit der ILE nord23 waren gefragt. Natürlich waren auch die Hochwasserschäden an der Menach ein heißes Thema.

Veröffentlicht von Arbeitskreis Labertal am 06.06.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 726354 -

Für uns im Bayerischen Landtag